Robin Pietsch – Einziger Sternekoch Sachsen-Anhalts

In der neuen Folge spricht Andrin mit Robin Pietsch. Er ist der einzige Sternekoch Sachsen-Anhalts. Der 32-Jährige ist in Blankenburg geboren und aufgewachsen. Nach der Schule machte er zuerst eine Ausbildung zum Konditor und danach zum Koch. Alles in seiner geliebten Heimat, dem Harz. Mit gerade einmal 23 eröffnete er sein erstes eigenes Restaurant: Das Zeitwerk in Wernigerode. Mittlerweile ist Robin Pietsch hochdekoriert mit einem Michelin-Stern
Seit 2019 betreibt Robin noch ein zusätzliches Restaurant: Das Pietsch. Auch dieses wurde nach nur einem Jahr mit einem Stern ausgezeichnet.
Das Personal für beide Restaurants besteht mittlerweile aus 20 Leuten. Es ist ein junges Team, das Durchschnittsalter liegt bei etwa 28 Jahren. Robins Angestellte kommen aus Magdeburg, Halle, Berlin oder direkt aus der Umgebung. Einige von ihnen haben eine zeitlang in anderen Städten, wie Hamburg, gelebt und sind dann wieder zurückgekommen.
Das Gespräch haben wir bereits im Oktober 2020 aufgenommen, kurz bevor wir uns entschlossen haben eine Pause mit Anhaltspunkte einzulegen, da sich das Besuchen der Gäste und Reisen immer schwieriger für uns gestaltete. […]

Weiterlesen…

Sulamith Fenkl-Ebert – Freiwilliges Engagement in der Corona-Krise

In dieser Folge geht es um das Thema Freiwilliges
Engagement. Wie ist das möglich, jetzt wo kaum noch
persönliche Kontakte erlaubt sind?
Können Hausaufgabenhilfe oder Besuche im Seniorenheim
auch digital stattfinden? Welche neuen Formen des Ehrenamts
entstehen? Und sind die Menschen in der Krise hilfsbereiter
geworden oder geht das freiwillige Engagement eher zurück?
Über all das hat Andrin mit Sulamith Fenkl-Ebert gesprochen.
Sie arbeitet bei der Freiwilligenagentur Halle. Diese fördert
durch verschiedene Beratungsangebote, Projekte und
Veranstaltungen wie den jährlich stattfindenden Freiwilligentag
das gesellschaftliche Engagement in der Region.
Frau Sulamith ist Mitglied im Leitungsteam der Freiwilligenagentur
Halle und außerdem für Öffentlichkeitsarbeit und Online-
Beratung zuständig.
Das Interview wurde online geführt. […]

Weiterlesen…

Maria-Anna Schwarzberg – Vollkommen Unperfekt

In der heutigen Folge006 spricht Maria-Anna Schwarzberg mit Andrin über das weite Feld Hochsensibilität. Maria betreibt einen Podcast zu dem Thema, der wie ihr erstes Buch “Proud to be Sensibelchen” hieß und mittlerweile nach einem Relaunch in “Vollkommen Unperfekt” umbenannt wurde.

Als sie 2017 mit dem Podcast anfing und auch ihre eigene Hochsensibilität duch den Podcast besser verstehen wollte, war sie eine Pionierin auf dem Gebiet, der Menschen, die über ihre eigene Hochsensibilität gesprochen haben.

Mitleweile hat sich die Themenpalette im Podcast auch ein wenig erweitert und es geht auch um Achtsamkeit und wie man ein selbstbestimmtes Leben führt – auch in Hinblick auf ihre Kindererziehung und das Leben als selbsständige Unternehmerin.

Wir erfahren wie es für sie ist mit diesem resultierenden Leistungsdruck und gesellschaftlichen Erwartungen umzugehen und wie schwer es ist, sich davon frei zu machen. Maria erzählt, wie ihr eine Therapie und ganz viel ausprobieren dabei geholfen haben. Und wir erfahren auch, warum sie heute so offen über all diese Themen sprechen kann.

Nicht nur im ihren Podcast oder in den Büchern teilt sie viel Persönliches, daher ist es interessant im Podcast zu hören, wie sie die Nähe zu ihren Hörer*innen aufbaut, die sich in den Geschichten wiedererkennen und andererseits eine private Person bleibt, trotz ihrer hohen social media Interaktion. Wir erhalten spanenende und hilfreiche Einsichten über ihre persönliche Nutzung und welche Kriterien sie an einen Post anlegt bevor er veröffentlicht wird.

Maria hat 11 Jahre langemit ihrem Mann in Hamburg gelebt und hat sich vor zwei Jahren entscheiden wieder zurück nach Sachsen-Anhalt zu ziehen, wo beide geboren und aufgewachsen sind.
Was vor einigen Jahren für sie noch unvorstellbar gewesen wäre, hat sich als eine ziemlich gute Entscheidung herausgestellt.
Wir finden es eine schöne Geschichte, dass die erste Folge von Anhaltspunkte über das “Hierbleiben” begonnen hat und dem wieder “Herkommen” endet.

Anhaltspunkte wird in eine zweite Staffel mit weiteren 6 Folgen gehen. Also stay tuned und schaut auf unserem Instagram Channel vorbei. Auch im Anhaltspunkte Feed wird von uns zwischendrin bestimmt mal zu hören sein. Ihr könnt uns gerne abonnieren, ansonsten sind wir überall zu finden, wo es Podcast gibt. […]

Weiterlesen…

Eine Obstmanufaktur im Garten

Für viele ist die Streuobstwiese von Marcus Nickel kein alltäglicher Anblick. Das liegt weniger an den Obstbäumen oder Bienenkästen, als an der angrenzenden Mauer. Es ist nicht irgendeine Mauer, sondern die ehemalig innerdeutsche Grenzmauer.Jetzt wachsen unmittelbar neben dem Grenzdenkmal Hötensleben Birnen, Äpfel, Quitten, Pflaumen und Brombeeren.In wenigen Wochen sind die schon alle weiterverarbeitet. Zu süßem … [weiterlesen]

Weiterlesen…

Der Drömling und ein Herzensprojekt

Ruhige Gewässer, weicher Boden, weite Feuchtwiesen, das macht den Drömling aus. In dem UNESCO Biosphärenreservat geht alles etwas gemächlicher zu. Hier fährt man hin um zu entschleunigen.„Das Land der tausend Gräben“ wird das Naturschutzgebiet an der Grenze zu Sachsen-Anhalt, welches sich bis kurz vor Wolfsburg streckt, zurecht genannt. Das Gebiet wird von über 1.725 km … [weiterlesen]

Weiterlesen…

Wir sind da!

Alle zwei Wochen spricht unsere Moderation Andrin mit Unternehmern, Wissenschaftlerinnen und anderen interessanten Menschen, die Sachsen-Anhalt einzigartig machen. Dabei interessiert uns vor allem, warum sie die Dinge hier anpacken und nirgendwo anders. Wir sind immer auf der Suche nach inspirierenden Persönlichkeiten und Projekten. Ob schon erfolgreich und businesserprobt oder Newcomer aus der Nische, ist uns … [weiterlesen]

Weiterlesen…