Frisch aus dem Wald statt vom Supermarkt


Marian Bohndick:

“Wer seine Umwelt versteht, lernt sie zu schätzen. Ernährung ist der einfachste und günstigste Weg, sich selbst und seiner Umwelt etwas Gutes zu tun und bei unserem Fleischkonsum ist der Hebel sehr groß”

Das war die „beste Bratwurst, die ich je in meinem Leben gegessen habe“, so ein Kompliment zu hören ist natürlich immer schön, umso besser wenn man die Bratwurst auch noch produziert und gegrillt hat.
Und das ganze von einem 8-jährigen Jungen zu hören, ist noch schmeichelhafter, weil Kindermund tut ja bekanntlich Wahrheit kund.

Es ist nicht das einzige Kompliment, was die drei Jungs von Waldgourmet mit ihrem Bratwurststand auf den Märkten Sachsen-Anhalts bisher zu hören bekommen haben.

Viele sind nich nicht nur überrascht wie vielfältig Wildfleisch zubereitet werden kann – insbesondere auch was den Geschmack betrifft.
Für Marian, Kai und Marcus ist das unmittelbare Feedback ein wichtiger Fingerzeig, der deutlich macht, dass ihr Unternehmen auf dem richtigen Weg ist. 2017 haben sie Waldgourmet gegründet.

Das Konzept ist so simpel wie eindrücklich:
Wildfleisch auf Anfrage online anzubieten und so dem massenhaften Fleischkonsum, eine umweltfreundlichere Alternative entgegenzusetzen.
Ziel ist es zu zeigen, dass bewusst, gutes Fleisch zu essen, viel mehr Spaß macht und es sich lohnt ein Umdenken anzustreben – immer weiter weg von der „es gibt doch alles im Supermarkt“- Mentalität.

Die Nahrungsmittelindustrie frohlockt mit den Versprechen, alles sei immer in unbegrenzten Mengen und überall verfügbar. Mit Wild geht die Rechnung aber nicht auf:
Es gibt keine Garantie auf Jagderfolge und die Saisonalität ist der limitierende Faktor.

Dabei lohnt es sich natürlich einen Blick auf die Vorteile des Konsums von Wildfleisch zu werfen, auch gerade wenn man seinen Essenkonsum nach Nachhaltigen Kriterien bewertet.
Die Tiere bewegen sich frei in ihrem natürlichen Lebensraum und fressen nur Dinge, die sie dort vorfinden. Also keine Spur von chemischen Futterzusätzen oder Antibiotika. Deshalb muss sich der Verbraucher auch keine Gedanken um Haltung, Ernährung oder weite Transportwege machen.

Genau diese Haltung ist Ihnen besonders wichtig und soll auch als Werbebotschaft verstanden werden. In unserem Gespräch habe ich gemerkt, die Drei wollen keine „Pseudo-Öko-Phrasen dreschen“, sondern die Kunden mit wirklich hochqualitativen Produkten überzeugen, so ist zumindest der allgemeine Tenor.

Waldgourmet ist es ein Anliegen Fleisch nicht in Massen zu produzieren, sondern den Fokus wieder auf die Qualität des Fleisches zu legen.
Auch da der Trend immer mehr weg vom regelmäßigen Fleischkonsum geht, hin zu weniger Fleisch und dafür besserer Qualität.
Das verarbeitete Wild kommt ausschließlich aus den Wäldern im Norden von Sachsen-Anhalt und den angrenzenden Bundesländern.

Marian, Marcus kommen von hier, sie sind praktisch im und mit dem Wald groß geworden und auch aktiv als Jäger in den hiesigen Wäldern unterwegs.
Das Wild für Waldgourmet wird aber zugeliefert. Dieses wird bei Jägern gekauft, die Ihnen stets bekannt sind und anschließend in ihrer Manufaktur in Jävenitz weiter verarbeitet.

Mit einer speziellen, für den Zweck der Nachverfolgung entwickelten Software, werden sofort bei der Ankunft alle relevanten Informationen des Tieres erfasst.
Es wird nur frisch auf Bestellung produziert und es können nur Wildtiere bestellt werden, die zum entsprechenden Zeitpunkt in den Kühllagern, der Manufaktur hängen. Um sich einen Eindruck davon zu machen, kann man sich den Weg des Fleisches folgendermaßen vorstellen:

Das vollständige Tier durchläuft in der Manufaktur mehrere Kühlkammern und begibt sich dann in die geschulten Hände von Fleischermeister Kai und seinem Team.
Hier wird dann aus dem Vorprodukten, also Reh, Wildschwein und Hirsch, eine tischfertige Mahlzeit zubereitet. Im Anschluss wird das Fleisch vakuumverpackt versendet und ist innerhalb von einem Tag bei den Käufern.

Besonders interessant:
Mithilfe eines Tracking-Codes lässt sich der gesamte Weg, den das Fleisch bisher zurückgelegt hat, für den Kunden nachvollziehen.
Über den Online-Shop bietet Waldgourmet nicht nur Rehbraten oder Rehrücken an, sondern auch vor Ort zusammengestellte „Überraschungs“-Boxen in denen man dann auch mal Produkte anderer Wildarten findet.

So wird dafür gesorgt, dass in der Manufaktur das gesamte Tier verarbeitet wird (auch als Nose-to-tail Konzept bekannt) und auch verwendet wird. So zeigen Sie, dass man bei Auswahl der Flieschstücke auch mal flexibel sein kann.
Das zarteste Stück, muss nicht auch immer das schmackhafteste sein und die unterschiedlichen Fleischcharakteristika, bieten reichlich Variationsmöglichkeiten beim Kochen. Kochprofis freuen sich über die unterschiedlichen Texturen beim braten, sous-vide garen oder den ausgeprägten oder eher zarteren Wildgeschmack, den man auch als hautgout bezeichnet.


Wer also auf der Suche nach dem perfekten Sonntagsbraten ist oder sogar schon das Weihnachtsessen plant und keine Lust mehr auf traditionellen Gänsebraten, Raclette oder Fondue hat, der sollte sich unserer Meinung nach, einmal auf der Webseite von Waldgourmet umschauen.
Übrigens: Aktuell ergänzen die drei das Angebot sogar noch um verschiedene Spezialitäten, wie Wildsalami und -schinken (siehe Bilderstrecke)

Weiterführende Links:

https://www.waldgourmet.de/