Gerd Unkelbach – Chemiepark Leuna

In dieser Folge geht es um Nachhaltige Chemie. Dafür spricht Andrin
mit Gerd Unkelbach. Er ist Chemiker und leitet das Fraunhofer CBP, das
Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse. Es liegt im Süden
Sachsen-Anhalts, im Chemiepark Leuna. Der ist flächenmäßig der
größte Chemiestandort Deutschlands.

Zu DDR-Zeiten bildeten die Leuna-Werke zusammen mit den Anlagen
in Schkopau und Bitterfeld das sogenannte Chemiedreieck.
Deutschlandweit bekannt wurde die Region damals vor allem durch
die massiven Umweltprobleme, die die chemische Industrie dort
verursachte.

Mittlerweile hängt kein giftiger, gelber Nebel mehr über Leuna und

auch der Ruß von den Dächern der Stadt ist verschwunden. Stattdessen
arbeiten Gerd Unkelbach und seine Kolleg:innen daran, die chemische
Produktion nachhaltig zu gestalten. Statt Kohle und Erdöl verwenden
sie heute immer mehr nachwachsende Rohstoffe.

Sketchnote

Linkliste/Shownotes:

Chemiepark Leuna:

beenhere

Besuche uns im Elbtalent

Jeden Mittwoch stehen wir euch zu einem Gespräch zur Verfügung, um mit euch über eure Ideen für Sachsen-Anhalt zu sprechen.
Egal ob ihr gründen, vernetzen oder eine Idee voran treiben möchtet. Mit „Anhaltspunkte“ bauen wir gemeinsam ein Netzwerk auf.

Kontaktiert uns gerne hier

Andrin Schumann

Moderation

Andrin Schumann ist 1988 in Sachsen-Anhalt geboren und dort aufgewachsen. Sie hat Kunstpädagogik in Leipzig und Kulturjournalismus in Berlin studiert.
Anschließend arbeitete sie als Journalistin für Fernsehen und Radio. 2016 war es für sie Zeit, zurückzugehen.
Heute lebt Andrin mit ihrer Familie in Magdeburg und ist sehr glücklich darüber, auch hier spannende Menschen vors Mikro zu bekommen und deren Geschichten zu erzählen..